Craftbeer overhyped?

Craftbeer ist tot? War Craftbeer nur ein Hype? Eine vorübergehende Erscheinung? Ganz und gar nicht! Der aus den USA kommende Trend zu handwerklich gebrauten Bieren mit einzigartigem Charakter ist immer nicht tot zu kriegen. Auch wenn einige Brauer der ersten Stunde aufgeben mussten, andere als Marken im Portfolio der „Großen“ gelandet sind, ist Craftbeer alles andere als tot. Craftbeer hat zudem seine Spuren hinterlassen. Bei Braueren und bei Biermarken.

Klar kennen wir die deutschen Pappenheimer, die sich Biertrinker nennen und die einmal in ihrem Leben ein NEIPA probiert haben, vielleicht nicht mal ein Gutes – und danach mit einem pauschalen „Nee, Craftbeer mag ich nicht!“ sich die nächste Dose Pils… ach, ihr wisst schon! Nein, Craftbeer war auch nie wirklich für den Homo dosenpilsis gedacht.

Craftbeer war immer etwas für Menschen, die Wert auf Geschmack gelegt haben. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass man eher einen Weintrinker ein Craftbeer nahebringen kann, als einem eingefleischten Pils-Enthusiasten. Grundsätzlich kann man immer nur sagen: Traut Euch!

Wo Craftbeer zu einer echten Bereicherung beigetrangen hat, ist bei den alkoholfreien Bieren. Gab es früher primär alkoholfreie Biere deren Geschmack eher an durchweichte Bierdeckel erinnerte, so gibt es seit einiger Zeit eine wunderbare Welt alkoholfreier Biere wie z.B. üNN (über Normal-Null), einem alkoholfreien IPA aus der Kehrwiederbrauerei-Hamburg, oder das Mühlen Freibier aus Köln (Grüße an Oliver Wesseloh und Andre Vrana). Kurzum: Geschmack und Alkoholfrei ist möglich!

Craftbeer.de / 2024

Quelle: Fotolia LLC (http://de.fotolia.com, © volff, Beer barrel with beer glasses on a woode...

Reinheitsgebot – weniger Bier-Vielfalt?

Das Reinheitsgebot für Bier in Deutschland genießt einen guten Ruf, doch um hochwertiges Bier zu brauen sei es heutzutage nicht mehr essenziell. Das betont der Gärungstechnologe Prof. Dr. Ralf Kölling-Paternoga von der Universität Hohenheim in Stuttgart. Im Gegenteil: Das reinheitsgebot schließe sogar etliche schmackhafte Biersorten aus. Dabei sei Roggen-, Mais- oder Kartoffelbier sehr schmackhaft. Und auch …
Weiterlesen
Filtration

Reifung, Filtrierung und Abfüllung

Hauptgrund für die Reifung ist wohl die Klärung des Bieres, d. h. das das Jungbier noch trüb von Hefezellen und Eiweiß-Gerbstoffverbindungen ist. Bei kalter Lagerung sinken diese Bestandteile zu Boden – das Bier klärt sich. Etwa drei Wochen gärt es bis zur kompletten Abrundung des Geschmacks nach. Anschließend wird das …
Weiterlesen
Quelle Hintergrundbild: Fotolia, Mykola Mazuryk, “golden sunset over field with barley”, 40756645 / Craftbeer.de

Coco d’Or – stilvoll, spannend und Bio!

Das Spezialbier aus der SchwarzwaldGold-Braumanufaktur weiß seit längerem die Bierfreunde zu begeistern. Das Coco d’Or ist eine spritzige, säurebetonte Kreation und vereint Komplexität mit einem schlanken Charakter, ergänzt um eine Vielfalt fruchtiger Geschmacksmomente. Die Brauer aus dem Schwarzwald setzten bei der Erfüllung des Anspruchs, etwas Exklusives und Hochwertiges zu schaffen, …
Weiterlesen
Quelle: Fotolia, Václav Mach, "Bier mit Hopfendolden", 9918833

Die Craftbeer Bewegung

Nach meiner Ansicht ist Craftbeer ist eigentlich mehr als ein Produkt oder Produktgattung, es ist vielmehr auch eine Idee beziehungsweise eine Art Bewegung. Am Anfang einer Bewegung steht eine Idee. Die Idee entsteht vielleicht nicht nur in einem Kopf, sondern in verschiedenen Köpfen parallel. Diese Idee fasziniert einige jedoch so, …
Weiterlesen
Apfelkringel in Bierteig gebacken

Apfelküchlein mit Zimtzucker

Bier und Zucker? Kein Problem! Und sogar für Jugendliche unter 16 geeignet – es kann alkoholfreies Bier verwendet werden. Probiert diese leckeren Apfelkringel in Bierteig gebacken! Zutaten: 140 g Mehl 125 ml alkoholfreies Bier 2 Eier 1 Prise Salz 1 Packung Vanillezucker 3 säuerliche Äpfel 50 g Zucker Zimt Butterschmalz …
Weiterlesen
Ägypter beim Bierbrauen

Babylon & Ägypten

Im 2. Jahrtausend vor Christus zerfällt das sumerische Reich und die Babylonier treten auf den Plan. Sie werden das herrschende Kulturvolk im Zweistromland. Ihre Kultur baute auf der sumerischen auf, also beherrschten auch sie das Bierbrauen. Es ist uns heute bekannt, dass die Babylonier es bereits verstanden, 20 verschiedene Biersorten …
Weiterlesen
Quelle: Fotolia, BlueSkyImages, "Tasting a good beer. Portrait of thoughtful men drinking beer", 54264783

Trends

Am Anfang schuf der Craftbrewer das IPA… So könnte die Einleitung einer modernen Bierbibel lauten. Die hopfenbetonten Biere des eigentlich historisch britischen Bierstils India-Pale-Ale waren die Wegbereiter und Augenöffner. Die neue amerikanische Interpretation dieses Ales war eine Offenbarung gegenüber den marktbeherrschenden und wenig gehopften Lagerbieren. Spezielle Hopfensorten brachten bis dato …
Weiterlesen

Biere im deutsch- sprachigen Raum

Was bevorzugen die Gäste bei der Bierbestellung? Traditionell gehört Bier zu den beliebtesten Getränken im deutschsprachigen Raum. Eine aktuelle Bookatable-Umfrage zeigt: Die Deutschen und Österreicher schwören auf Pils, Schweizer auf Spezialbier. Insbesondere kleine und unabhängige Brauereien punkten mit einer großen Vielfalt an unterschiedlichen Craft Bieren. Das Online-Reservierungsportal für Restaurants fragte …
Weiterlesen
Quelle: Fotolia, www.xfoto.ro 2012, 42136658 - still life with different types of beer in glass and bottle

10 bekannte Irrtümer über Bier

Über kaum ein Getränk kursieren so viele Mythen und Irrtümer wie über Bier. Vom ominösen „Bierbauch“ über das „Sieben-Minuten-Pils“ bis zur Regel „Bier auf Wein“ – der Deutsche Brauer-Bund löst anlässlich des „Tages des deutschen Bieres“ am 23.April zehn der verbreitetsten Irrtümer auf: 1. Bierkonsum führt zum „Bierbauch“ Tatsache ist: …
Weiterlesen