Craftbeer overhyped?

Craftbeer ist tot? War Craftbeer nur ein Hype? Eine vorübergehende Erscheinung? Ganz und gar nicht! Der aus den USA kommende Trend zu handwerklich gebrauten Bieren mit einzigartigem Charakter ist immer nicht tot zu kriegen. Auch wenn einige Brauer der ersten Stunde aufgeben mussten, andere als Marken im Portfolio der „Großen“ gelandet sind, ist Craftbeer alles andere als tot. Craftbeer hat zudem seine Spuren hinterlassen. Bei Braueren und bei Biermarken.

Klar kennen wir die deutschen Pappenheimer, die sich Biertrinker nennen und die einmal in ihrem Leben ein NEIPA probiert haben, vielleicht nicht mal ein Gutes – und danach mit einem pauschalen „Nee, Craftbeer mag ich nicht!“ sich die nächste Dose Pils… ach, ihr wisst schon! Nein, Craftbeer war auch nie wirklich für den Homo dosenpilsis gedacht.

Craftbeer war immer etwas für Menschen, die Wert auf Geschmack gelegt haben. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass man eher einen Weintrinker ein Craftbeer nahebringen kann, als einem eingefleischten Pils-Enthusiasten. Grundsätzlich kann man immer nur sagen: Traut Euch!

Wo Craftbeer zu einer echten Bereicherung beigetrangen hat, ist bei den alkoholfreien Bieren. Gab es früher primär alkoholfreie Biere deren Geschmack eher an durchweichte Bierdeckel erinnerte, so gibt es seit einiger Zeit eine wunderbare Welt alkoholfreier Biere wie z.B. üNN (über Normal-Null), einem alkoholfreien IPA aus der Kehrwiederbrauerei-Hamburg, oder das Mühlen Freibier aus Köln (Grüße an Oliver Wesseloh und Andre Vrana). Kurzum: Geschmack und Alkoholfrei ist möglich!

Craftbeer.de / 2024

Quelle: Fotolia, Iomingen, “Bier”, 22613001 / Craftbeer.de

Bierabsatz im leichten Jahresminus

Der bundesdeutsche Bierabsatz hat im Juli ein Desaster erlebt. Nach Zahlen des Deutschen Brauer-Bund e.V., büßte der Gesamtbierabsatz im Juli gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres 13,1% ein und erreichte rund 8,8 Mio. hl. Bezogen auf den Jahresverlauf sehen die Werte aber relativ stabil aus. Von Januar bis Ende Juli liegt …
Weiterlesen
Quelle: www.dlg.org / Fotolia: 15511562 / Carmen Steiner

Internationale DLG-Qualitätsprüfung 2017

Das DLG-Testzentrum Lebensmittel prüft jedes Jahr in aufwendigen Verfahren die Qualität von Bieren und Biermischgetränken. Es hat jetzt seine Internationale Qualitätsprüfung für Bier und Biermischgetränke 2017 ausgeschrieben. Zugelassen sind Biere, die nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut werden. Auf Grundlage der Testergebnisse vergibt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auch die begehrten Bundesehrenpreise. Das Bundesministerium für Ernährung …
Weiterlesen
Quelle: Fotolia LLC (http://de.fotolia.com)

Begrenzte Haltbarkeit

Wie schon erwähnt, „normales“ Bier hat nur eine kurze Lebensdauer. Bier wird mit der Zeit schnell alt, ohne dabei ein »Alt« zu werden. In verschlossenen Behältnissen beträgt seine Lagerfähigkeit etwa sechs  Monate.Ebenso können stark gehopfte und mit einem höheren Alkoholgehalt versehene Biere länger aufbewahrt werden. Aber nicht nur der Bierstil …
Weiterlesen

Bierkrapfen

Bierkrapfen statt Apfelringe – auch wenn es etwas eigentümlich klingt, herbes Bier für die Herstellung von Süßwaren zu verwenden, so wird Sie der Geschmack der Krapfen dennoch überzeugen. Zutaten: 2 Eier 125 g Zucker 600 g Mehl 2 Pakete Backpulver ½ l Weißbier 800 g Fett zum Ausbacken Puderzucker zum …
Weiterlesen
Quelle: Deutscher Brauer-Bund e.V (www.brauer-bund.de)

Die Rohstoffe

Unter Mälzen ist Keimenlassen von Getreidesorten unter künstliche geschaffenen bzw. gesteuerten Umwelteinflüssen zu verstehen. Das Endprodukt    der Keimung heißt Grünmalz. Durch das Trocknen und Darren wird es zu Darrmalz. Das Mälzen ist hauptsächlich dazu da, Enzyme für den Brauprozess  zu gewinnen. Aber auch während des Mälzens finden Abbauvorgänge statt. Bei …
Weiterlesen
Quelle: Deutscher Brauer-Bund e.V (www.brauer-bund.de)

Herstellen der Würze – Alle Vorgänge im Überblick

Der Hauptprozess bei der Bierherstellung ist die Vergärung des in der Würze enthaltenen Zuckers zu Alkohol und Kohlensäure. Zu Beginn müssen die unlöslichen Bestandteile des Malzes in lösliche und vor allem in vergärbaren Zucker umgewandelt werden. Schroten Das Malz muss zerkleinert werden, damit die Enzyme auf die Inhaltsstoffe des Malzes …
Weiterlesen
Gärungsprozess

Enzyme

Die Enzyme Enzyme sind komplexe, hochmolekulare Proteine, die chemische Reaktionen katalysieren. Sie sind von äußerster Wichtigkeit für den Stoffwechsel lebender Organismen. Größtenteils werden biochemische Reaktionen von Enzymen gesteuert. Sie sind in der Lage, organische Substanzen abzubauen, gleichzeitig bleiben sie dabei unverändert.Enzyme bestehen entweder aus einer Proteinkette (Monomere), oder aus mehreren …
Weiterlesen
Craftbeer.de - Weltmeister Weisse Framboise

Weltmeister Weisse

Der Weltmeister der Biersommeliers, Oliver Wesseloh, kreierte in Zusammenarbeit mit dem Schöpfer der Waldbier-Jahrgangsbiere, Axel Kiesbye ein einzigartiges Bier: Die «Weltmeister Weiße Framboise» – Limitierte Auflage nur 120 Flaschen!!!
Weiterlesen
Quelle: Fotolia, Brad Pict, “bière et fromage”, 3760110

Spurenelemente

Eisen (Fe) Eisen ist ein wichtiger Bestandteil vieler Enzyme. Die Tagesdosen unterscheiden sich je nach Bedarf. Schwangere Frauen benötigen 30mg täglich, gebärfähige 20mg, Frauen, die mit der Pille verhüten, brauchen 15mg Eisen, Kindern, Männer und älteren Frauen reichen schon 10mg Eisen am Tag aus. Zu wenig Eisen zeigt sich in …
Weiterlesen